Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


http://myblog.de/film-bildung

Gratis bloggen bei
myblog.de





Geschafft !!!

im doppelten Sinne des Wortes ...
haben wir die SchulKinoWochen 2006 in Berlin. Die Besucherzahlen sind recht ordentlich und viele waren auch sehr angetan von den medienpädagogischen Begleitaktionen.
Natürlich gab es die eine oder andere Panne ...teils selbst verschuldet, teils aber, weil man in Abhängigkeit zu Dozenten und Regisseuren steht. Es ist nix rückgängig zu machen, wir können nur festhalten, woran es lag und überlegen, wie wir solches beim nächsten Mal verhindern können.
Der große Gick waren eindeutig die FILM-Workshops. Hier gab es bei keiner der sechs Gruppen auch nur den Anflug von Unzufriedenheit. Im Gegenteil, die eine oder andere Lehrerin (stimmt, es waren alles Lehrerinnen - also weiblich...*hhmmm) überlegte sofort, wie sie das Thema FILM weiter in ihren Unterricht einbauen kann.

1:0 für unser Tun.

Sicher werden auch die drei in der nächsten Woche stattfindenden FILM-Workshops wieder genau so spannend.
Hoffentlich haben wir uns bis dahin schon erholt*lach
Riesengroßes DANKESCHÖN an alle Beteiligten ...
vor allem an Mandy

P.S. Absolutes Highlight waren heute die Filmaufnahmen einer 4. Klasse aus Neukölln in der Blue Box. Ganz selbstverständlich agierten dort die Schüler/innen zweisprachig vor der Kamera - deutsch und türkisch...faszinierend!!!
24.11.06 19:54


viele kleine Helden

waren heut in unserem FILM-Workshop.
Es machte einfach riesigen Spaß zuzusehen, mit welchem Eifer sie sich all den cinematografischen Nachbildungen widmeten.
Außerdem war es die erste Truppe, die auch Fragen stellte:"Wer hat eigentlich das Kino erfunden?", "Wo gab es die ersten Filme?", "Warum spielt man oft so getragene Musik?", "Muss ein Regisseur die Geschichten erfinden?" und so weiter und so weiter....
Nun ja, als es dann an das Thema des Filmes ging; nämlich Freundschaft, Miteinander, sich aufeinander verlassen können, stolz sein auf seinen Freund oder die Freundin...da war es dann doch etwas schwieriger, alle Ideen unter einen Film zu bekommen.
Doch letztendlich kamen ganz ansehnliche kleine Blue Box Filme heraus und ich staunte wieder einmal, was Viertklässler/innen so alles fertig bringen
23.11.06 00:43


SchulKinoWochen aktiv!

Tja, so ist das...
eigentlich sollten hier ganz viele interessante Beiträge zu den FILMbildungs-Workshops stehen... aber die liebe Zeit ... sie ist eben nur einmal da und wurde für anderes genutzt.
Dann eben jetzt im Schnelldurchlauf:
Seit dem 17.11.06 gibt es in Berlin die SchulKinoWochen 2006.
Erstmalig beinhalten sie auch Film- bzw. Medien praktische Workshops (WS).

Hier können Kinder und Jugendliche ihre ersten eigenen Erfahrungen beim Herstellen von kleinen und etwas größeren Filmen machen. Von der 1. bis zur 7. Klassenstufe ist alles dabei. Die bisherigen WS zu 'Lauras Stern', zu 'Miracel-ein Engel für Dennis P.' und zu 'Whale Rider' verliefen sehr gut. Mit großem Interesse versuchten sich die meisten Schüler/innen im Herstellen cinematografischer Nachbildungen (wie Daumenkino, Rollbilder, Zwirbelscheiben etc). Sie bekamen einen Eindruck davon, wie schwer es ist, einen Trickfilm herzustellen und sie lernten einige Möglichkeiten der Blue Box kennen.
Spannend war, zu beobachten, wie die Schüler/innen ihr neues Wissen dann auch im Kino beim Schauen der Filme anwandten.
Und morgen geht's weiter: 'Zwei kleine Helden' sind angesagt
21.11.06 23:28


Alle Kinder dieser Welt

Manno mann, war das heute intensiv.
82 Schülerinnen und Schüler der 6. Klassenstufe erlebten die sieben teils heftigen Kurzfilme "Alle Kinder dieser Welt". Da stockte nicht nur den Erwachsenen der Atem, auch die härtesten Burschen hatten mit ihren Emotionen zu kämpfen.
Das nenne ich KINOerlebnis, wenn Zwischenrufe versuchen, den Ablauf des Filmes zu stoppen, weil man ahnt, was passieren wird.
Ich wusste gar nicht, dass Zwölfjährige so konzentriert sein können. Immerhin beschäftigte sie das Thema 'Rechte der Kinder' fast 4 1/2 geschlagene Stunden. Und das nur mit einer winzigen Pause. Selbst am Ende war noch volle Aufmerksamkeit.
Hut ab!!!
18.10.06 22:22


Filmfest versus Modelleisenbahn

Ich habe sie einfach unterschätzt....die Liebhaber ...die, die sich selten outen, aber beim Anblick der kleinen hübschen, flinken, schlanken Loks schwach werden. Man erkennt sie an ihrem stieren Blick, den feuchten Händen, den unruhigen Bewegungen, dem Lächeln um den Mund. Vor allem dann, wenn sie in Massen auftreten. Und das taten sie natürlich - zur Internationalen Modellbahnausstellung im FEZ-Berlin. Da hatten wir bei ihnen keine Chance. Also haben wir uns an deren Frauen und Kinder gehalten. Und diese wiederum waren dankbar für das Filmangebot außerhalb der laut flitzenden Bahnen. Den Kindern gefielen insbesondere die Spielaktionen im Kino vor den Filmen. So waren sie eingestimmt in das, was sie dann auf der Leinwand sahen. Und die Frauen, so hatte es den Anschein, haben für meist 90 Minuten die Eisenbahnen und die Männer (fast) vergessen.
Ja, doch... es war trotz der nicht ganz einfachen Situation ein alles in allem gelungenes erstes Filmwochenende der 16. Beliner Kinder- und Jugendfilmtage bei uns im FEZ-Kino.
15.10.06 22:19


die Ferne ist da*freu und stöhn

Am 11.10.2006 um 9.30 Uhr war es soweit:
ich konnte mit 78 kleinen und großen Besuchern die
16. Berliner Kinder- und Jugendfilmtage
www.berliner-kinderundjugendfilmtage.de eröffnen.
Viele Jungen und Mädchen hatten ihre Eltern oder Großeltern mitgebracht. Und sie waren stolz, als ihre Filmbilder auf großer Kinoleinwand gezeigt wurden. Sie hatten im Rahmen des Computerunterrichts den Soundtrack von "L'Avion - Das Zauberflugzeug" gehört und bekamen Parts aus der deutschen Einsprechliste vorgelesen. Dazu malten sie mit Paint ihre Gedanken und eigenen bildhaften Vorstellungen. Der kräftige Beifall aller anwesenden Erwachsenen machte sie mächtig stolz auf ihr Werk. Dem anschließend gezeigten Film folgten sie mit super Aufmerksamkeit. Manchmal wurde die Spannung so groß, dass sie es äußern mussten oder aneinanderkuschelten.
Dass sich Kinder und Erwachsene nach dem Film bei der Einsprecherin mit Applaus bedanken, hatten wir wohl auch noch nicht.
Für mich war es eines der schönsten Kinoerlebnisse
und
ein gelungener Auftakt der Filmtage
13.10.06 00:42


die Ferne rückt näher...

na ja...eigentlich sind es die Filmtage.
Und das ist auch gut so: denn immerhin warten 26 Filme darauf, gesehen zu werden.
Und, es sind sind nicht einfach irgendwelche.
Nein, es sind Filme, die schon ein wenig anspruchsvoll sind. Aber auch spannend und mitreißend. So wie meine Lieblings-Anime-Filme 'Chihiros Reise ins Zauberland', 'Prinzessin Mononoke' und 'Das wandelnde Schloss'.
Bin echt gespannt, welche Pädagogin (oder auch welcher Pädagoge) sich auf das Thema Manga und Anime einläßt?!

Mal schaun, was die Woche so an Anfragen und Anmeldungen bringt
17.9.06 23:39


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung